• EINZIGARTIG

    Stickstoffbestimmung im trace-Bereich
    nach Dumas

  • EMPFINDLICH

    Nachweisgrenze von 10 mg/kg

  • UNFEHLBAR

    10 Jahre Garantie
    auf Ofen und Detektor

rapid MICRO N cube

Matrixunabhängige Bestimmung von N im trace-Bereich

Der rapid MICRO N cube erlaubt die Bestimmung auch kleinster Stickstoffgehalte in Feststoffen und hochviskosen Flüssigkeiten bis zu einer Nachweisgrenze von 10 mg/kg. Die Besonderheit dabei: die Stickstoffbestimmung erfolgt nach dem Dumas-Verfahren nach Reduktion der Stickoxide zu N2 und Detektion mittels Wärmeleitfähigkeitsdetektor. Bisher wurden derartig niedrige Konzentrationen über die Verbrennung zu NO mit anschliessender Chemolumineszenzdetektion bestimmt. Der Nachteil dieses Verfahrens besteht in der starken Matrixabhängigkeit der NO-Bildung, was zu einem grossen systematischen Fehler und/oder einem hohen Kalibieraufwand führte. Mit dem rapid MICRO N cube steht nun erstmals ein Gerät zur Verfügung, das das matrixunabhängige Dumas-Verfahren mit hoher Nachweisstärke verbindet.

 

 

Der Probenaufschluss erfolgt katalytisch bei 950 °C, die in der Probe vorhandenen Stickstoffverbindungen bilden dabei ein Gemisch von verschiedenen Oxiden und N2. Das Verbrennungsgas wird dann über eine Reduktionsstrecke geführt, wobei die Stickstoffverbindungen sicher zu N2 reduziert und nach Abtrennung anderer Verbrennungsprodukte wie CO2, H2O oder SO2 mittels Wärmeleitfähigkeitsdetektor bestimmt werden.

Das System ist auf einfachen, wartungsfreundlichen Betrieb ausgelegt. Durch das matrixunabhängige Messverfahren ist eine probenabhängige Kalibration unnötig, alle Verbrauchsmaterialien sind leicht zugänglich hinter der Vordertür angeordnet und der Wechsel von Verbrennungs- und Reduktionsrohr gestaltet sich aufgrund des herausfahrbaren Ofens besonders unkompliziert.

Auf den Ofen sowie die Wärmeleitfähigkeitszelle gibt Elementar 10 Jahre Garantie, was die Langlebigkeit des Systems unterstreicht.