GC5

Das GC-IRMS System mit der höchsten Empfindlichkeit

Die komponentenspezifische Stabilisotopenanalyse liefert einen tiefen Einblick in viele geochemische und forensische Fragestellungen und gilt als eine entscheidende Technik für viele Laboratorien. Das GC5 bietet eine außergewöhnliche Empfindlichkeit für Analyten niedriger Konzentration, während die chromatographische Integrität der Probenpeaks während der Umwandlung der Verbindung beibehalten wird. Als VAR-Partner von Agilent Technologies nutzt das GC5-System das marktführende Agilent 7890B GC-System, um das leistungsfähigste GC-IRMS-System zu schaffen.

  • Online Messung von δ13C, δ15N, δ2H und δ18O in durch Kapillarchromatographie getrennten Verbindungen
  • Außergewöhnliche Ofenrohr-Lebensdauer
  • Einofen-Chemie für δ15N Analysen bietet einfache Messung von Aminosäure-Proben
  • Automatische O2-Aufladung für δ15N-Analyse, um quantitative Umwandlung in N2 zu garantieren
  • Agilent 7890a Gaschromatographen mit split/splitless, PTV oder on-column Injektoren
  • Einzigartiger Heart-Split Mechanismus, der es ermöglicht, Eluenten zwischen dem Flammenionisationsdetektor und dem Massenspektrometer umzuschalten
  • Vollständig kompatibel mit Agilent Microfluidic-Technologie für die flow splitting/Dean switching
  • Minimale Wartungszeit für GC-Säule und Reaktionsrohraustausch
  • Verbrennen von Zielverbindungen in einem Quarz-Microbore-Ofen, der robust und kostengünstig ist
  • Hochtemperatur-δ2H-Pyrolyse von Verbindungen bei 1450 ºC