Minerale

Mineralien sind die Ausgangsmaterialien aller metallischen und keramischen Produkte. Die Reinheit und Qualität der Mineralien beeinflussen somit direkt alle weiteren Prozessschritte und somit auch die Qualität der Endprodukte. Die Elementaranalyse der Kohlenstoff-, Schwefel-, Sauerstoff-, Stickstoff- und Wasserstoffkonzentrationen trägt zur Klassifizierung und Zertifizierung von abgebauten Mineralien für eine höhere Produktqualität und eine effizientere Produktion bei.

Klassifizierung metallischer Erze

Die Weiterverarbeitung von metallhaltigen Erzen hängt von der chemischen Zusammensetzung der Mineralien ab. Daher ist die Kohlenstoff-, Schwefel- und Sauerstoffanalyse von großer Bedeutung, um die abgebauten Erze zu klassifizieren. Die indutar Produktlinie eignet sich hervorragend für diese Anwendung, da die Keramikprobenbehälter für Pulverproben optimiert sind. Staub und Verspritzen der metallischen Schmelze werden reduziert, was zu größeren Wartungsintervallen und geringeren Kosten pro Analyse führt.